Logo 1

FSG Banner ballon

Juniorwahl am FSG: Die Jugend hat abgestimmt!

Wahlbuero FSG 2In den zwei Wochen vor der Bundestagswahl fand speziell für Jugendliche die Juniorwahl 2021 statt. Das FSG hat mit seinen Politikklassen und –kursen ab Klasse 8 teilgenommen. Der Q1 Sowi GK1 hat in der Nachbetrachtung eine kleine Wahlanalyse für euch erstellt. Zwei Fragen standen für die Schüler*innen im Mittelpunkt:

                      • Spiegelt das Wahlergebnis der Erwachsenen das Interesse der Jugendlichen wider (bundesweit)?
                      • Weicht das FSG vom bundesweiten Trend ab?

Den Trend der ,,richtigen“ Wahl spiegelt in groben Zügen auch die Jugendwahl wider. SPD, Grüne und FDP konnten bei der Juniorwahl deutschlandweit Stimmen dazugewinnen, während CDU und AFD zu den Verlierern zählen.

In den Fällen der CDU und FDP fiel dieser Trend deutlicher als bei den Erwachsenen aus. Die CDU verlor die Hälfte ihrer Stimmen, die FDP konnte ihr Ergebnis von 2017 verdoppeln. Sonstige Parteien haben für Jugendliche eine größere Bedeutung als für die Erwachsenen, die AFD hingegen eine geringere. Sie schneidet von den im Bundestag vertretenen Parteien am schlechtesten ab.

Ergebnis Juniorwahl D

 Quelle: https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html

Wahlergebnis Zweitstimmen

Quelle: https://www.bundeswahlleiter.de/

Das Ergebnis zeigt für uns eindeutig, dass der Jugend die Umwelt (Grüne) und Sozialaspekte (SPD), sowie die bundesweite Digitalisierung (ein zentrales Wahlkampfthema der FDP) wichtig sind. Die Erwachsenen setzen stärker als wir auf „Traditionen“ (CDU), aber auch soziale Gerechtigkeit (SPD). Wir vermuten jedoch auch, dass im Unterschied zu uns viele Erwachsene nach Gewohnheit und nicht ausschließlich nach Wahlkampfinhalt wählen.

Das FSG ist grün - in zweifacher Hinsicht.

Doch wofür würden wir Jugendlichen uns am Stein eigentlich einsetzen? Welche Parteien würden wir wählen? Um das herauszufinden haben wir uns die Ergebnisse des FSG angeschaut.

Die Schüler*innen vom FSG möchten umweltbewusst in die Zukunft. Deutlicher hätte das Ergebnis an unserer Schule kaum ausfallen können. Die Grünen erzielen 38% der Zweitstimmen und sind klar stärkste Partei. Mit ähnlichen Stimmanteilen wie bei der bundesweiten Juniorwahl setzen die Schüler*innen vom Stein auf die Innovationsideen der FDP. Und auch am Stein gehören die CDU (8,8%) und die AFD (2,2%) zu den Verlierern der Wahl.

Das schulinterne Ergebnis überrascht uns nicht sehr. Im Rahmen des Unterrichts hat unser Sowi-Kurs bereits Wochen vor der Wahl nach einem Versteigerungsprinzip eigene Parteiprogramme entwickelt. Hier standen vor allem Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und Digitalisierung im Vordergrund.

Ergebnis FSGeigene Darstellung (Amin Charrad); Daten aus schulinterner Auswertung der Juniorwahl

(Beiträge von Johanna Bernard, Amin Charrad, Samma Dakkak, Simon Dreßel, Emily Hentschel, Merwan Mohammed Ali, Nils Münder, Emma Nitsche, Rahel Slump)

Drucken