Trotz Corona super Ergebnisse! – Schüler aus den Jahrgangsstufen Q2 und 6 bei Jugend forscht! und Schüler experimentieren erfolgreich

Verfasst am .

Sieger Jugend Forscht Schüler experimentierenDa war am Montagnachmittag die Freude bei den Wettbewerbsteilnehmern groß. Insgesamt 5 Projekte hatten die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses NW und der Jugend forscht-AG bei den beiden Wettbewerben eingereicht. Ein Jahr lang hatten die Gruppen getüftelt und dabei auch so manches Problem lösen müssen, bis das jeweilige Projekt reif für den Wettbewerb war. Wegen der Corona-Beschränkungen fand der Wettbewerb zum ersten Mal vollständig online statt, was nicht nur die Gruppen selbst, sondern auch die Betreuer vor neue Herausforderungen stellte. Am Donnerstag und Freitag wurden die Projekte vor einer Expertenjury dann in einer Videokonferenz präsentiert. Ein Expertenvortag und eine anschließende Fragerunde mussten erfolgreich gemeistert werden.

Umso größer war dann die Freude am Montagnachmittag. Denn dann wurden die Preise für die besten Projekte vergeben.
Freuen konnten sich gleich drei Teams vom Stein:
Bei „Schüler experimentieren“ wurden AbdulKareem Alhariri und Noah Ruhkamp mit dem 2. Platz in Chemie ausgezeichnet. In ihrem Projekt haben die Beiden verschiedene Pflanzen auf Fluoreszenz untersucht und konnten die Experten-Jury begeistern.
Bei „Jugend forscht“ durften sich zwei weitere Gruppen freuen:
Daniel Lipkin und Jonas Hosselmann wurden mit dem 2. Preis in Physik ausgezeichnet für ihre Arbeit zur Funktionsweise von Ferrofluiden. Und Moritz Wörmann, inzwischen ein alter Hase bei Jugend forscht! beeindruckte die Jury im Bereich Mathematik/Informatik mit seinem Projekt zur Erkennung von diabetischer Retinopathie mit Hilfe von künstlicher Intelligenz. Für ihn geht es nun weiter zur Landesrunde NRW von Jugend forscht. Wir wünschen viel Erfolg und gratulieren allen Teilnehmern ganz herzlich.
Johannes Kettner und Sven Friedrich

Drucken