Die Juniorwahl zur Europawahl 2019

Verfasst am .

Das Stein hat gewählt – In der vergangenen Woche konnten insgesamt 437 wahlberechtigte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis Q1 ihre Stimme im Rahmen der Juniorwahl abgeben. Stärkste Partei wurde dabei BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, auf die 122 der insgesamt 252 Stimmen entfielen, gefolgt von der SPD und der CDU, die mit jeweils 41 bzw. 19 Stimmen zweit- und drittstärkste Kraft wurden.

Die Juniorwahl zur Europawahl 2019.jpg


Hintergründe zum Projekt „Juniorwahl“
Die Juniorwahl ist ein Projekt, in dessen Rahmen Wahlen an Schulen so authentisch wie möglich simuliert werden Auf diese Weise soll Schülerinnen und Schülern, die offiziell noch nicht wahlberechtigt sind, möglichst realitätsgetreu und handlungsorientiert der Ablauf von Wahlen in Deutschland vermittelt werden. So kann dazu beigetragen werde, die Distanz zum Thema Politik zu mindern und die Motivation, auch im echten Leben wählen zu gehen, zu steigern. Die Vorbereitung, Durchführung und Reflexion des Ergebnisses fördern maßgeblich das Demokratieverständnis und ermutigen die Schülerinnen und Schüler zur Auseinandersetzung mit aktueller Politik und ihren eigenen Positionen.
Sina Stangier und Caren Hajebi

Drucken