Exkursion des Chemie-LKs zum Batterieforschungszentrum

Verfasst am .

Exkursion des Chemie LKs zum BatterieforschungszentrumAm 22.02.2019 hatte der Chemie-LK der Q1 die Möglichkeit das Batterieforschungszentrum MEET (Münster Electrochemical Energy Technology) der Uni Münster zu besuchen. Nach einem interessanten Vortrag über die Anforderungen und Forschung an modernen Batterien durften die Schüler selbst in die Rolle eines Forschers schlüpfen, Fragen stellen und sogar selbst experimentieren.

Zunächst konnten sie die Anode einer modernen Batterie herstellen, indem sie eine Kupferfolie mit einer Graphitpaste überzogen haben. Die Paste wurde dabei mit einer Schichtdicke von nur einem Zwanzigstel Millimeter aufgetragen.
Anschließend wurde die Elektrode durch ein Rasterelektronenmikroskop betrachtet um die Gleichmäßigkeit der Auftragung zu überprüfen. Die Vergrößerung hatte dabei den Faktor 25000! Besonders eindrucksvoll war die 900fache Vergrößerung eines Fliegenauges wodurch die Bienenwabenmuster der einzelnen Facetten genau zu erkennen waren.
Das Highlight zum Abschluss war die Knopfzellen-Produktion im dry-room (trockenere Luft als in der Sahara), wo die Schüler selbst eine moderne Knopfzelle zusammensetzen durften und im Anschluss mit einem Spannungsmessgerät die Qualität geprüft haben.
Johannes Kettner

Drucken