Logo 1

FSG Banner ballon

„Digital Natives“ aus der Q1 erklären Führungskräften die digitale Welt

Digital Natives aus der Q1 erklären Führungskräften die digitale WeltAm 19. November 2018 erklärten fünf Schülerinnen und Schüler aus der Q1 Vertretern der mittleren Führungsebene unseres Schulpartners „NRW-BANK“ in Düsseldorf die digitale Welt aus Sicht von Jugendlichen.

Dabei trafen Patricia Apt, Christian Karst, Jan Bischoff, Tim Wahl und Sven Konopka allein oder zu zweit Vertreter aus den Abteilungen Personal und Kommunikation und führten mit ihnen zweistündige Gespräche zu den Themen Digitalisierung, Soziale Medien und Bedeutung der Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler für das Unternehmen.
Bereits im Juli lernten die Schülerinnen und Schüler bei einem ersten Besuch der „NRW-BANK“ die beteiligten Personen und die Schülerinnen und Schüler des gleichzeitig teilnehmenden Cecilien-Gymnasiums Düsseldorf kennen. Schon beim diesem Besuch wurde ihnen deutlich gemacht, wie neugierig die Führungskräfte sind und wie sehr die Ideen und das Wissen der Schülerinnen und Schüler geschätzt wird.
Das Projekt „Reverse Metoring“ wird wissenschaftlich begleitet durch Herrn Prof. Bruns von der Rheinischen Fachhochschule Köln. Er bereitete die Schülerinnen und Schüler in mehreren Treffen und mithilfe von selbst gedrehten Erklärvideos auf die Gespräche mit den Führungskräften vor. Dabei waren er und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter permanente Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler. Sowohl die Führungskräfte, als auch die „Mentoren“ hatten einen Fragebogen bekommen um ihre Interessen und Kenntnisse anzugeben. Nach gemeinsamen Interessen wurden dann die Gesprächspartner zusammengefügt.
Bei den Gesprächen war die Vorgabe, dass die Schüler einen Redeanteil von 90% bekommen. Themen wie der Umgang mit sozialen Medien und Netzwerken oder wie spricht man als Unternehmen die heutige Jugend zeitgemäß an, führten zu einem regen Austausch. Im Anschluss an die Gespräche führten Prof. Bruns und sein Team kurze Auswertungsgespräche mit allen Beteiligten um den Nutzen des Projekts evaluieren zu können. Danach gab es bei einem gemeinsamen Mittagessen noch die Möglichkeit zum Austausch in größeren Gruppen.
Für die Schülerinnen und Schülern ist die Teilnahme an dem Projekt eine enorme Wertschätzung ihres vorhandenen Wissens und eine Möglichkeit ihre Kompetenzen im sozial-kommunikativen Bereich zu stärken. Im Januar gibt es noch ein weiteres Treffen in Düsseldorf um das Projekt abzuschließen. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler werden dann auch ein Teilnahmezertifikat der Rheinischen Fachhochschule Köln erhalten.
Für das Team der Berufsorientierung
Sarah Balke

Drucken