Bunte Splitter treffen den Nerv

Verfasst am .

Münster-Gievenbeck. Diese Präsentation konnte sich sehen lassen: An zwei Abenden zeigten über 200 Schüler, Lehrer und Eltern des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zum 26. Mal ein beeindruckendes Bühnenprogramm, das mehr als den einfachen Schulalltag widerspiegelt.

Bunte Splitter treffen den Nerv

Aufregung, Spannung und ganz viel Spaß – das sind die „Bunten Steinsplitter.“ An zwei Abenden zeigten über 200 Schüler, Lehrer und Eltern des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zum 26. Mal ein beeindruckendes Bühnenprogramm, das mehr als den einfachen Schulalltag widerspiegelt. In 15 kurzen Auftritten präsentierte sich die bunte Vielfalt der Schule. Denn die Beiträge aus Tanz, Musik, Theater und Kunst überzeugten durch Engagement und Kreativität voll und ganz.

Gleich zum Auftakt des abwechslungsreichen Programmes setzten die „Greenstone Allstars“ und „Plan B“ das erste Ausrufezeichen für eine gute Show. Die schuleigenen Big Bands überzeugten mit einer Mischung aus Klassikern und Moderne.

Der erste Gänsehautmoment ließ nicht lange auf sich warten: Mutig und mit vor Freude leuchtenden Augen traute sich Siebtklässlerin Cynthia Pieper ganz alleine auf die Bühne und sang Justin Biebers „Love Yourself.“

Dass es am Stein-Gymnasium aber auch Talente der anderen Art gibt, zeigte sich in den zahlreichen Tanzaufführungen des Abends. Egal ob jünger oder älter, in der Gruppe oder sogar solo – der Applaus war den motivierten Schülerinnen sicher.

„Die Schüler können zum Ausdruck bringen, was in ihnen steckt. Auf der Bühne wird man ganz anders wahrgenommen“, erklärte Mechthild Klockenbusch, die gemeinsam mit Franz Strukamp die Gesamtleitung übernahm. „Wir möchten die bunten Facetten unserer Schule zeigen“, so Strukamp.

Bunte Splitter treffen den Nerv IIDies gelang allen Beteiligten vollkommen. Denn auf dem Plan standen neben Poetry Slam, der Präsentation eigener Kunstwerke, einem Kurzfilm und dem Eltern-Lehrer-Chor „Elch“ auch einige Theaterbeiträge. Schon zum vierten Mal in Folge als ganze Klasse dabei war die 8b. Unter der Leitung von Deutschlehrerin Petra Husmeier sorgten die Schüler mit ihrem Sketch „Bauer sucht Sportschau und fängt an zu kochen“ für schallendes Gelächter. Mit geschickten Wortwechseln nahmen die Achtklässler verschiedene Fernsehsendungen auf die Schippe.

Schließlich hatte sich die lange Probenzeit seit den Herbstferien gelohnt. „Die Steinsplitter sind ein Querschnitt aus dem, was an der Schule passiert. Egal ob aus dem Unterricht oder unter Freunden, die Schüler haben gezeigt, was sie können“, resümierte Strukamp zufrieden.

Autorin: Franziska Eickholt

© Zeitungsgruppe Münster (Westfälische Nachrichten und Münsterische Zeitung) – Alle Rechte vorbehalten 2015

http://www.wn.de
http://www.muensterschezeitung.de

Drucken