Logo 1

FSG Banner da vinci neu

Schüleraustausch seit 1990

Beitragsseiten

Zwischen dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Münster - Gievenbeck und dem Liceo Scientifico e Linguistico „Temistocle Calzecchi Onesti“ in Italien in der Region Marche findet seit 1990 ein Schulaustausch statt.


Die Fachschaft Italienisch freut sich sehr, mit dem Schüleraustausch zwischen dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und dem Liceo „T.C. Onesti“ im mittelitalienischen Fermo, das in den Marken malerisch zwischen Hügeln direkt an der Adria liegt, unseren Schülerinnen und Schülern seit vielen Jahren einen der Höhepunkte des Kultur-Schullebens anbieten zu können. Der Austausch stellt einen stabilen Faktor des Schulprogramms dar und wird von den Schülerinnen und Schülern der EF bzw. Q1 gerne angenommen.

Blick auf Fermo

Unsere Partnerschule ist ein großes, naturwissenschaftlich und neusprachlich ausgerichtetes Gymnasium mit ca. 1200 Schülerinnen und Schülern. Die touristisch wie kulturell sehr ansprechend gelegene Kleinstadt ist ein wissenschaftliches und kulturelles Regionalzentrum in einer mittelständischen Industrieregion, die in erster Linie von den vielen kleinen bis mittelgroßen Betrieben zur Lederverarbeitung geprägt ist.

                   Fermo     Fermo

Rund um die Stadt Fermo – bis zur Adriaküste hinunter - gruppieren sich in Sichtweite der schneebedeckten Züge des Apennin und der Abruzzen die vielen Kleinstädte und Dörfer, aus denen die Schülerinnen und Schüler kommen, um das TCO zu besuchen.

In dieser wunderschönen Landschaft verbringen unsere Austauschschülerinnen und -schüler der EF jeweils im Frühjahr in der Zeit gegen Ende April/Anfang Mai einen 7-tägigen Aufenthalt. Sie sind in den italienischen Gastfamilien untergebracht und beherbergen im Gegenzug die italienischen Partnerinnen und Partner in ihrer deutschen Familie. Dieser einwöchige Gegenbesuch findet zwischen den Sommer- und Herbstferien, meist im September, statt, wenn unsere Schüler in der Q1 sind.

Die Gestaltung des Aufenthaltes liegt in den Händen der jeweils aufnehmenden Seite. Die italienischen Gastgeber organisieren immer ein vielfältiges Programm von schulischen Begegnungen im Unterricht des Liceo TCO, bei dem neben den fruchtbaren sprachlichen Zugewinnen Einblicke in das italienische Schulsystem, schulische Exkursionen in berühmte Nachbarstädte, Besuche von Kunstausstellungen, Museen und Naturparks ebenso auf dem Programm stehen wie die reichhaltigen Familienkontakte, die der eigentliche Kern-Erfahrungsbereich für die Schüler sind.

Fermo

Das Alltagsleben in einer italienischen Familie, die in der Regel mehr Personen als eine deutsche umfasst, ist mit seiner Herzlichkeit und Gastfreundschaft, mit seiner Küche und seinen diversen Ritualen ein reicher Erfahrungsraum für unsere Schülerinnen und Schüler.

Auf diese Weise erfüllt sich im Idealfall auch das interkulturelle, auf persönliche Begegnung mit einem europäischen Nachbarn ausgerichtete Ziel des gemeinschaftlichen Lebens im ‚Haus Europa‘.

Im erlebnisorientierten Kontakt der jungen Menschen untereinander entstehen aus dem Begegnungsprogramm neben den persönlichen Freundschaften, die manchmal viele Jahre überdauern, ein tieferes Verständnis für die Unterschiede der Kulturkreise, aber auch ein geschärfteres Bewusstsein für die Gemeinsamkeiten, die uns alle verbinden.

Die Organisatoren auf beiden Seiten wünschen sich weiterhin eine steigende Resonanz bei jungen Menschen, die die italienische Sprache nicht nur im Unterricht erlernen, sondern durch eine Teilnahme am Austausch auch im persönlichen Kontakt vor Ort vertiefen wollen.

Fermo

 

Drucken