Logo 1

FSG Banner da vinci neu

Beratungskonzept

Das Förder- und Beratungsteam des FSG im Schuljahr 2020-2021

2018 2019 Förder und Beratungsteam Foto

 (von links nach rechts) Petra Husmeier, Jennifer Schrübbers, Anna Althaus, Sarah Balke, Kristina Sander, Bärbel Tietz

Übersicht über die individuellen Lern-, Förder- und Beratungsangebote am FSG

 

Jahrgangs-

stufe

Angebot

Ansprechpartnerin (Vertreterin)

5

  • „Schüler helfen Schülern“: Nachhilfe in den Kernfächern durch Tutor*innen des FSG
  • „LAMM“-Training für die Erprobungsstufe
  • Externe Sprachförderkurse im Sinne von DaZ
  • Kurse und AGs im Forder-Förderband

Kristina Sander (Anna Althaus)

Bärbel Tietz
Petra Husmeier

6

  • „Schüler helfen Schülern“: Nachhilfe in den Kernfächern durch Tutor*innen des FSG
  • Motivationstraining (1. HJ)

  • Externe Sprachförderkurse im Sinne von DaZ
  • Kurse und AGs im Forder-Förderband

Kristina Sander (Anna Althaus)

Jennifer Schrübbers (Petra Husmeier)
Petra Husmeier

7

  • „Schüler helfen Schülern“: Nachhilfe in den Kernfächern durch Tutor*innen des FSG
  • Förderunterricht in M, D, E
  • Lerncoaching für vom Sitzenbleiben bedrohte Schüler*innen (2. HJ)


  • Motivationstraining (1. HJ)

  • Drehtürmodell: Erlernen zweier Fremdsprachen
  • Kurse und AGs im Forder-Förderband

Anna Althaus (Kristina Sander)

Sarah Balke (Bärbel Tietz)
Jennifer Schrübbers (Petra Husmeier)

Jennifer Schrübbers (Petra Husmeier)
Petra Husmeier (Jennifer Schrübbers

8

  • Lerncoaching für vom Sitzenbleiben bedrohte Schüler*innen (2. HJ)
  • Förderunterricht in D, M, E, L, F durch Fachkolleg*innen (je nach Bedarf)

Jennifer Schrübbers (Petra Husmeier)

Sarah Balke (Bärbel Tietz)

9

  • Lerncoaching für vom Sitzenbleiben bedrohte Schüler*innen (2. HJ)
  • Externe Trainingskurse in M, L, E ...(je nach Bedarf)
  • Ausbildung der Tutor*innen für "ShS"
  • Motivationstraining (1. HJ)

  • Drehtürmodell: Wahl zweier Diff-Kurse

Jennifer Schrübbers (Petra Husmeier)
Bärbel Tietz (Sarah Balke)
Kristina Sander (Anna Althaus)
Jennifer Schrübbers (Petra Husmeier)
Petra Husmeier (Jennifer Schrübbers)

EF-Q1

·         Externe Trainingskurse in M, L, E … (je nach Bedarf)

Bärbel Tietz (Sarah Balke)

  • Angebot der „Offenen Lernberatungssprechstunde“: alle Mitglieder des Teams nach Absprache
  • Angebot des Wiederholer-Coachings für Schüler*innen, die das Klassenziel nicht erreicht haben: Ansprechpartnerin Frau Schrübbers
  • Ansprechpartnerin für Einzelgespräche über besondere Maßnahmen besonders begabter Schüler*innen: Petra Husmeier
  • Ansprechpartnerin für die Koordination und Durchführung von „Runde Tisch- Gespräche“ (z.B. mit externen Fachkräften): Petra Husmeier
  • Ansprechpartner für psychosoziale Krisensituationen: Markus Mischendahl, Schulseelsorger

Die Übersicht steht im Downloadbereich "Individuelle Förderung" zur Verfügung.

 

 Zu den Angeboten im Einzelnen:

Unterstützungsangebote bei Lernschwierigkeiten

Unterstützung von Schüler*innen mit temporären Lernproblemen und fachlichen Defiziten

  • Unterstützungsangebot: zusätzliches LAMM-Coaching für die Jahrgangsstufe 5

Um gut in der neuen Schule anzukommen, wird ein zusätzliches LAMM-Coaching angeboten, in dem Methoden der Arbeitsorganisation, der Zeitgestaltung und der Vor- und Nachbereitung von Unterrichtsinhalten geübt werden.

  • Unterstützungsangebot „Schüler helfen Schülern" für die Jahrgangsstufen 5-7

Bei „Schüler helfen Schülern" betreuen Schüler*innen der Jgst. 9 bis Q2 mit guten Leistungen in den Kernfächern als Tutor*innen kleine Fördergruppen von 1-4 Schüler*innen. Die Tutor*innen werden auf diese Aufgabe vorbereitet und stehen in engem Kontakt mit den jeweiligen Fachlehrer*innen. Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 7, die Förderbedarf in den Kernfächern (D, E, F, L, M) haben, melden sich verbindlich für einen Kurs von sechs Stunden an. Dieser findet an individuell abgesprochenen Terminen statt. Ein geringer Kostenbeitrag wird für Tutor*innen-Honorare und Übungsmaterialien, die von der Schule angeschafft werden, erhoben.

Sobald es die Maßnahmen angesichts der Corona-Pandemie wieder zulassen, unterstützen bei Bedarf Tutor*innen aus „ShS“ in der Lernzeit auch Schüler*innen bei der Erledigung der Hausaufgaben. Dies soll eine zusätzliche Förderung der Gruppen mit Schüler*innen des Gemeinsamen Lernens ermöglichen.
Die Anmeldeformulare sind im Downloadbereich individuelle Lern-, Förder- und Beratungsangebote abrufbar.

  • Unterstützungsangebot: Förderunterricht für die Jahrgangsstufe 5 und 6 im Fach Deutsch

Rechtschreibförderkurs:

Für die gesamte Erprobungsstufenzeit finden nach einer Rechtschreibdiagnose für Schüler*innen mit Rechtschreibproblemen Förderstunden statt, die klassenweise mit Hilfe ausgearbeiteten Fördermaterials von einer Deutschfachkraft erteilt werden. Die langjährige Erfahrung zeigt, dass am Ende der Klasse 6 die meisten Kinder eine angemessene Rechtschreibsicherheit erworben haben. Das Förderkonzept wird auf einem Elternabend vorgestellt, so es die Corona- Maßnahmen zulassen.

Sprachförderkurs im Sinne von DaZ (Deutsch als Zweitsprache): 

Im Rahmen des Förderangebotes werden den von den Fachlehrer*innen nominierten Schüler*innen der Jahrgangstufen 5 und 6, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, Übungen zum Textverständnis, zur deutschen Grammatik sowie Kommunikation angeboten. Durchgeführt werden die Kurse von einer ausgebildeten außerschulischen Honorarkraft, die im Austausch mit dem Förder- und Beratungsteam steht. Dieser Förderkurs findet -wie auch der Rechtschreibförderkurs- freitags in der fünften und sechsten Stunde (= Forder- Förderband) statt. Eine geringe Teilnehmergebühr wird erhoben.

  • Unterstützungsangebot: Förderunterricht für die Jahrgangsstufe 7 und 8 (in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik)

Die Teilnahme am Förderunterricht der KIassen 7 und 8 wird für Schüler*innen, die auf dem Zeugnis eine nicht ausreichende Leistung verzeichnet haben, dringend empfohlen. In einem gesonderten Anschreiben werden die Eltern über die Förderkurse informiert. Zusätzlich schlagen Fachlehrer*innen weitere Schüler*innen vor, die an Förderkursen teilnehmen sollten. Die Förderkurse werden von Fachlehrer*innen erteilt, die zumeist in der 8./9. Stunde stattfinden. Einem Kurs (Dauer mind. ein Quartal) werden durchschnittlich 10-15 Schüler*innen zugewiesen, sodass binnendifferenziert gearbeitet werden kann.

  • Unterstützungsangebot: Trainingskurse für die Jahrgangsstufen 9- Q1

In Fächern, für die kein Förderunterricht angeboten werden kann, oder bei besonderem Trainingsbedarf werden in den Jahrgangsstufen 9 – Q 1 zusätzliche Trainingskurse eingerichtet, die von außerschulischen Fachkräften durchgeführt werden. In den 10-stündigen Einheiten werden fachliche Inhalte gegen ein geringes Entgelt geübt und vertieft.

  • Lerncoaching 

für potenziell vom Sitzenbleiben bedrohte Schüler*innen:

Lerncoachings für potenzielle Sitzenbleiber*innen in den Jahrgangsstufen 7-9 werden jeweils zum zweiten Halbjahr von hierfür ausgebildeten Mitgliedern des Förder- und Beratungsteams angeboten. Die Coachings in Kleingruppen verfolgen das Ziel, potenzielle Sitzenbleiber*innen dabei zu unterstützen, die Versetzung zu erreichen. Das Konzept ist zusammen mit einem Team der Schulpsychologischen Beratungsstelle Münster entwickelt und im Rahmen einer ECHA-Diplomarbeit evaluiert worden. Es wird durch entsprechende Fortbildungen des Teams kontinuierlich erweitert. Das Coaching verfolgt einen lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz und dient der Stärkung der Selbstwirksamkeitskompetenz der Schüler*innen. Die entsprechende Zielgruppe von Schüler*innen wird auf einer verbindlichen Informationsveranstaltung in das Lerncoaching eingeführt; für die Eltern bietet das Förder- und Beratungsteam einen Elternabend an, so es die Maßnahmen bzgl. der Corona-Pandemie zulassen.
Regelmäßige Evaluationen finden jeweils über Fragebögen der Schüler*innen am Ende der Coaching-Einheiten statt.

für Wiederholer*innen 

Mitglieder des Teams begleiten individuell Wiederholer*innen bei der Integration in eine neue Lerngruppe und arbeiten gemeinsam daran, wie der Neustart auch lernmethodisch gelingen kann.

Motivationstraining für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 6, 7 und 9

Um einer (möglicherweise durch die Schulschließung anlässlich der Corona-Pandemie verursachten) Antriebslosigkeit entgegenzuwirken, wird in einer kleinen Gruppe von Schüler*innen an Motivationsstrategien gearbeitet. Diese sollen helfen, sich neue Ziele zu setzen und sie zuversichtlich zu verfolgen.

 

Fördern und Fordern bei besonderen Begabungen

Angebote der Unterstützung und Begleitung von Schüler*innen mit besonderen Begabungen

  • Das Drehtürmodell als Angebot für die Jahrgangsstufen 7 und 9:

Seit 2008/09 wird Schüler*innen, die sich aufgrund ihrer Leistungen und ko-kognitiver Eigenschaften (Motivation, Zeitmanagement, Selbstständigkeit, etc.) als befähigt ansehen, im Differenzierungsbereich der Klassse 9 angeboten, zwei Fächer zu belegen. Gedacht als Enrichmentmodell können also parallel aus dem Angebot Gesellschaftswissenschaften, Spanisch, NW1 (Biologie, Chemie), NW2 (Physik, Technik) oder Darstellendes Spiel zwei Fächer gewählt werden.

Seit 2009/10 wird auch Schüler*innen der KIasse 6 angeboten, in der Klasse 7 als neue Fremdsprache sowohl Latein in Kombination mit Französisch oder Spanisch zu lernen. Diesen besonders befähigten Schüler*innen soll dadurch die Möglichkeit gegeben werden, im schulischen Bereich ihr Potenzial zu entfalten und ihren vielfältigen Interessen nachzugehen, um möglicher Unterforderung vorzubeugen.

An einem Informationsabend wird Eltern und nominierten Schüler*innen das Konzept näher erläutert (vorausgesetzt die Corona-Regeln erlauben dies): Das Modell soll möglichst flexibel und individuell gehandhabt werden in Bezug auf den Stundenplan, das zeitliche Verhältnis der beiden Fächer und Nachschreibtermine. Regelmäßige Feedbackrunden mit der Ansprechpartnerin des Förder- und Beratungsteams bieten den Schüler*innen ein Forum des Austauschs.

Eine ECHA-Diplomarbeit hat die Ergebnisse evaluiert.

  • Individuelle Förderung von Schüler*innen mit besonderen Begabungen

Nach Rücksprache mit den Klassenlehrer*innen bzw. Jahrgangsstufenleiter*innen werden Schüler*innen mit besonderen Begabungen von Teammitgliedern begleitet. Ein erster Austausch dient der Potenzialanalyse und der Interessensermittlung, anschließend werden den Schüler*innen entsprechende Projekte angeboten, die sie selbstständig umsetzen. Dies kann beispielsweise die Teilnahme an unterschiedlichen Wettbewerben oder das Aufsuchen außerschulischer Lernorte umfassen. Je nach Vereinbarung können die Projekte auch während des Regelunterrichts weiterverfolgt werden, sofern Unterrichtsversäumnisse selbstständig nachgearbeitet werden. Wenn möglich, sollen die Projektergebnisse einem interessierten Publikum vorgestellt werden.

  • Überspringen:

Als Akzelerationsmaßnahme haben in den vergangenen Jahren vereinzelt Schüler*innen in der Sekundarstufe I oder II eine Klasse übersprungen oder an einem bestimmten Fachunterricht der nächst höheren Klasse teilgenommen.

  • Teilnahme an Vorlesungen und Proseminaren der WWU

In einzelnen Fachbereichen kann besonders begabten Schüler*innen begleitend zum Schulunterricht die Teilnahme an Veranstaltungen der Universität angeboten werden.

  • Einrichtung eines Forder-Förderbandes ab dem Schuljahr 20/21

Um allen Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5-7 die Möglichkeit zu geben, ihr Potenzial zu entfalten und ihren besonderen Begabungen nachgehen zu können, wird freitags in der 5. und 6. Stunde ein sogenanntes Forder- Förderband eingerichtet. Parallel zum AG Angebot liegen in dieser Schiene auch die Kurse zur Unterstützung von Schüler*innen mit temporärem Lernbedarf. Die Umsetzung des Forder- Förderbandes erfolgt über die Teilnahme an einer entsprechenden mehrmonatigen praxisbegleitenden Fortbildung des Landeskompetenzzentrums für Individuelle Förderung (Lif) und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Zwei Teammitglieder nehmen daran teil.

Beratungsangebote

Vom Förder- und Beratungsteam werden folgende lösungsorientierte Beratungsangebote gemacht:

  • Offene Lernberatungssprechstunde:

Aus eigenem Antrieb oder auf Empfehlung einer Lehrperson kann bei temporären Lernschwierigkeiten ein Termin mit einem Mitglied des Förder- und Beratungsteams gemacht werden. Die Schüler*in verlässt dann für ca. 20 Minuten den Unterricht, um das Angebot einer Lernberatung wahrzunehmen. Die Sitzung orientiert sich dabei am Prinzip des Lerncoachings. Auf Wunsch können mit der Lernberaterin weitere Termine vereinbart werden.

  • „Runde Tisch-Gespräche":

Zur Bearbeitung spezieller Probleme, der Vereinbarung von Fördermaßnahmen sowie der Vermittlung externer Kontakte werden von einem Teammitglied Gespräche mit Eltern, Schüler*innen, Unterrichtenden, Jahrgangstufenleiter*innen und externen Beratern moderiert.

  • Gesprächsangebote: Schulsozialarbeit und Schulseelsorge

Solange dies noch möglich ist, kann unser Schulsozialarbeiter Herr Hagenschulte (Herr Seppendorf) eine sozialpädagogisch orientierte Beratung bei krisenhaften Lebenssituationen anbieten.

Herr Mischendahl, der für das Bistum Münster tätig ist, steht als Schulseelsorger ebenfalls für Gespräche (nach Absprache) zur Verfügung.

  • Kollegiale Fallberatung

Auf Wunsch kann durch Mitglieder des Teams eine Beratung (teils nach Hospitationen im Unterricht) anlässlich schwieriger Situationen mit einzelnen Schüler*innen, Klassen oder im Elternkontakt erfolgen.

Zur Sicherung der Professionalität der Beratung nehmen die Mitglieder des Förder- und Beratungsteams kontinuierlich an Weiterqualifizierungsmaßnahmen und Fortbildungen teil (ECHA-Diplom, Beratungslehrerausbildung, lösungsorientiertes Coachen, Lernpotenziale u.a.).

Drucken