Logo 1

FSG Banner da vinci neu

Französisch

Herzlich willkommen auf der Seite der Fachschaft Französisch 

Die französische Sprache gilt als eine der schönsten Sprachen der Welt!

ACHT gute Gründe, weshalb man Französisch wählen sollte:       

  • Französisch weltweit
    Die französische Sprache Bild I FahneWer Französisch spricht, ist nicht nur auf Frankreich beschränkt: Französisch ist mit Englisch die einzige Sprache, die auf allen fünf Kontinenten gesprochen wird: Z.B. in Kanada, der Schweiz, Belgien, vielen afrikanischen Ländern, Neukaledonien, Tahiti und der Karibik – insgesamt gibt es ca. 280 Millionen Menschen, die Französisch sprechen.
  • Beste Chancen in der Berufswelt
    Frankreich ist europaweit wichtigster politischer und wirtschaftlicher Partner Deutschlands. Die Beherrschung von Französisch ist häufig Voraussetzung, um bei den vielen französischen und französischsprachigen multinationalen Unternehmen in den vielfältigsten Bereichen eine Arbeit zu finden (Vertrieb, Automobilsektor, Luftfahrt, Luxusindustrie, usw.).
  • Die zweite Sprache der internationalen Beziehungen
    Französisch ist die wichtigste Sprache nach Englisch in Diplomatie und Politik: Französisch ist zugleich offizielle Arbeits- und Amtssprache der UNO, EU, UNESCO, NATO, des IOCs. des Internationalen Roten Kreuzes, vieler weiterer internationaler Organisationen und einiger internationaler Gerichtshöfe.
  • Über 130 Studiengänge mit Doppeldiplomen
    Durch die enge Zusammenarbeit Deutschlands und Frankreichs gibt es immer mehr Berufs- und Studienabschlüsse, die in beiden Ländern anerkannt werden. Deutsche und französische Universitäten bieten zunehmend Studiengänge an, die für beide Länder berufsqualifizierende Abschlüsse vermitteln (Wirtschaft, Jura, Ingenieurwesen usw.).
    EU-Austauschprogramme mit Frankreich gibt es für alle Bildungsbereiche.

              Die französische Sprache Bild II Dt franz Hochschule       Die französische Sprache Bild III Erasmus 
                  
     
                            
  • Französisch als Sprache der Kultur
    Jeder Französischkurs ist zugleich auch eine kulturelle Reise in die Welt der französischen Literatur, des französischen Theaters, der französischen Filme, der Philosophie, der Musik, der Kunst und nicht zuletzt der französischen Gastronomie, Mode, Architektur und Wissenschaft.
  • Das französische „art de vivre“
    Französisch ist wie kaum eine andere Sprache ein Lebensgefühl. Es passiert also ganz automatisch, dass man neben der Grammatik und dem Vokabular der Sprache auch das „Art de Vivre“- das „Französisch-Sein“ lernt.
  • Die Deutsch-Französische Partnerschaft
    Nach drei erschütternden Kriegen in den vergangenen 150 Jahren zwischen den beiden Ländern pflegen Frankreich und Deutschland nun seit der Unterzeichnung des Friedensvertrages vor über 50 Jahren freundschaftliche Beziehungen auf politischer, wirtschaftlicher und kultureller Ebene. Wer Französisch lernt, trägt zur Völkerverständigung und zum Erhalt des Friedens in Europa bei.
  • Französisch als Brückensprache
    Französisch stellt eine Brücke zu weiteren romanischen Sprachen dar. Als romanische Sprache liefert es das Grundgerüst für die Grammatik der anderen romanischen Sprachen wie Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch. 35 % des Vokabulars sind leicht wieder erkennbar.

Quelle: teils http://www.institutfrancais.de, teils Französisch-Kollegium des FvS

Drucken

Der deutsch-französische Schüleraustausch mit dem Lycée René Seyssaud in Saint-Chamas (Provence)

Seit dem Schuljahr 2017/18 bietet die Fachschaft Französisch des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums den SchülerInnen der Klasse 8 nun auch die besondere Gelegenheit die französische Kultur sowie die Sprache während eines Schüleraustauschs mit der Partnerschule im provenzalischen Saint-Chamas bei Marseille zu entdecken.

Anfang Dezember dieses Jahres werden die Franzosen erstmalig die deutschen Schüler in Münster und Umgebung für 7 Tage besuchen. Während des Aufenthalts stehen u.a. Besuche in der Schule, der Innenstadt Münsters, der Stadt Köln und der Zeche/Zollverein in Essen auf dem Programm.

Für den Rückbesuch sind ebenfalls ein Besuch der französischen Schule sowie ein Programm in den Städten Marseille, Aix-en-Provence und Arles sowie der Camargue geplant.

Mit diesem Eins-zu-Eins Austausch möchten wir den SchülerInnen die einmalige Gelegenheit bieten, die neu erlernte französische Sprache aktiv mit Gleichaltrigen anzuwenden, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten der jeweiligen Kulturen feststellen zu können. Somit sind die SchülerInnen in den Familien der französischen Austauschpartner untergebracht und werden von Ihnen rundum „à la française“ versorgt. Dadurch entstehen bei den Kindern intensive und realistische Kommunikationssituationen, die mit positiven und motivierenden Erfahrungen im neuen Umfeld verbunden sind. 

Drucken

DELF-Zertifikat Französisch

DELF Zertifikat Franzuösisch BildFür alle Schülerinnen und Schüler, die Spaß am Französischlernen haben, wird an unserer Schule seit mehreren Jahren die DELF-AG angeboten!
Hier können sie ihre bisherigen Französischkenntnisse vertiefen und am Ende sogar mit einem international anerkannten Diplom nachweisen.
Frau Bothe bietet dafür einen alle zwei Wochen stattfindenden Kurs für das DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) auf den Zertifikatsstufen A1, A2, B1 und B2 (je nach Sprachniveau) an.

In der AG wird der Gebrauch der französischen Sprache in vielen verschiedenen Situationen des alltäglichen Lebens geübt, und mit Hilfe authentischer Prüfungsaufgaben werden die Schülerinnen und Schüler intensiv auf die vom Institut Français durchgeführte Prüfung vorbereitet, an der alle gemeinsam teilnehmen.
Der Bonus: So ganz nebenbei wird man sicherer im Schreiben und Sprechen auf Französisch, man kann seine neu erworbenen Fähigkeiten im Unterricht und bei einem möglichen Aufenthalt im Ausland anwenden und lernt darüber hinaus, leichter mit einer Prüfungssituation umzugehen.
Die Erfolgsrate der DELF-Prüfungen liegt bei den bisher an unserer Schule durchgeführten Prüfungen bei 100%!

DELF Foto

Drucken

Mündliche Prüfung statt Klassenarbeit

Fremdsprachenunterricht in der Schule erfährt schon seit langem eine Neuausrichtung. Zentraler Aspekt dabei ist die Stärkung der mündlichen Leistung. Da Sprachen in erster Linie gesprochen und nicht geschrieben werden, erscheint es notwendig, diese Kompetenz auch weiter in den Fokus des Fremdsprachenunterrichts und auch der Leistungsbewertung zu rücken. Dieses kommt vor allem den Französischlernenden zugute, da z.B. Fehler im schriftlichen Bereich viel mehr als im Mündlichen zum Tragen kommen.

Da es laut APO-SI bereits in der Sekundarstufe I möglich ist, eine Klassenarbeit durch eine mündliche Prüfung zu ersetzen, nutzen wir diese Möglichkeit in den Klassen 7 und 8.

Es geht in diesen Prüfungen nicht in erster Linie um die Abfrage von Wissen, sondern um die Kommunikationsfertigkeiten der SchülerInnen. Die SchülerInnen sollen unter Beweis stellen, dass sie in der Lage sind, sich zusammenhängend in der Fremdsprache zu äußern und zu kommunizieren. Selbstverständlich haben die Themen unterrichtliche Bezüge und werden demgemäß auch einige Zeit im Unterricht vorbereitet.

Auch in der gymnasialen Oberstufe werden mündliche Prüfungen durchgeführt, da diese Form der Leistungsbewertung in den Vorgaben der Ausbildungs- und Prüfungsordnung der gymnasialen Oberstufe (APO-GOSt) verankert ist. Seit dem Schuljahr 2014/15 tritt im 1.Halbjahr der Qualifikationsphase eine mündliche Prüfung an die Stelle einer Klausur.
Wie bei einer Klausur bezieht sich die mündliche Prüfung inhaltlich auf das Thema der vorangegangenen Unterrichtsreihe. Dort setzen sich die Jugendlichen mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinander, mit dem Ziel der Förderung ihrer interkulturellen Handlungsfähigkeit.

Sowohl die Prüfung in der Sek I als auch in der Sek II findet als Partnerprüfung statt und besteht aus zwei Teilen:
Teil 1 – „Zusammenhängendes Sprechen“
Teil 2 – „An Gesprächen teilnehmen“.

Informationen zur Leistungsbewertung finden Sie im Downloadbereich der Fachschaften.

Drucken

Spiel, Spaß und französische Musik mit FranceMobil

Am Dienstag, den 23.05.2017 kamen zwei siebte und zwei sechste Französischkurse in den Genuss, mit FranceMobil die französische Sprache aktiv zu begreifen und zu sprechen.
France Mobil ist ein Programm, das Animateure vom Institut Français in Düsseldorf in deutsche Schulen schickt mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen spielerisch für das Französische und die Zielkultur zu begeistern und ein attraktives, freundliches und aktuelles Frankreichbild zu vermitteln.
Unsere Animatrice Aglaé (eine waschechte Französin!) hat es in Zeitblöcken von jeweils 45 Minuten mit guter Laune und Humor geschafft, den SchülerInnenn die Angst vor der neuen Sprache zu nehmen und ihnen zu zeigen, was sie schon alles nach ein bzw. zwei Lernjahren auf Französisch kennen. Die SchülerInnen haben im Stuhlkreis mit Spielen und aktueller französischer Musik ihre Kenntnisse über Frankreich aktiviert - hierbei verlief die Kommunikation ausschließlich in der Zielsprache. Selbst die Gruppen wurden für die einzelnen Spiele nach dem Muster „Crêpes“, „Baguettes“ und „Croissants“ aufgeteilt. Bei einem „Unentschieden“ zwischen zwei Schülern gab es ein Stechen nach dem Prinzip „Pierre, Feuille, Ciseaux“ (dt. „Schnick-Schnack, Schnuck“, wörtlich „Stein, Blatt, Schere“). Hier kam Kampfgeist auf.

        FranceMobil 2             FranceMobil 1                                                 
Mit welchem Eifer und welcher Begeisterung die SchülerInnen bei der Sache waren, sieht man zu allzu gut auf den Bildern der Animation (s.u.). Da sämtlichen SchülerInnen der authentische Schnupperkurs richtig gut gefallen hat, plant die Fachschaft Französisch FranceMobil künftig in ihr alljährliches Programm mit aufzunehmen.

Wesh !!! Merci, Aglaé et à plus !

Jennifer Heseding

Drucken